Campen

Vor einigen Wochen hat mich eine Freundin gefragt ob ich mit ihr und einigen freunden campen gehen will um ihren Geburtstag nach zu feiern.

Also waren wir Dienstag bis Donnerstag in Tawhranui campen. Wir waren 17 Leute plus 4 Erwachsene. Es war richtig cool! Wir waren Tagsüber immer am Strand und im Meer. Abends haben wir uns auf einen Hügel zusammen gesetzt und konnten den Sonnengang das Meer und die Sterne sehen während eine Gitarre gespielt hat und wir gesungen haben. Richtig kitschig schön 🙂

Werbeanzeigen

Aufenthalt verlängert

Ich habe mich vor einem Monat entschieden meinen Aufenthalt in Neuseeland auf 9 Monate zu verlängern. Glücklicherweise passt das von meiner Gastfamilie auch.

Meine Schule (Westlake Girls Highschool) hat mir sehr mit dem Visum geholfen. Natürlich muss man selbst rechtzeitig an alles denken aber dann geht dass auch alles ganz leicht. Bei einigen Stellen in den Formularen wusste ich nicht weiter aber da haben mir meine kiwi-mum und die Schule gut weitergeholfen. Dann dauert es meist eine halbe bis zu einer Woche maximal bis der Visum Sticker an die Schule zurück geschickt wird. Man sollte das alles aber mindestens 4 Wochen vor Ablauf fertig haben.

Jetzt habe ich mein Visum verlängert und bleibe bis ende des 1. Terms in Neuseeland, dass ist Ende April.

Jetzt genießen wir alle unsere Sommerferien und in einer Woche ist Weihnachten. 🙂

Bay of Islands

Am Dienstag sind wir nach Bay of Islands gefahren und haben die whole in the Rock cruise gemacht bei welcher wir auch Robben und Delfine gesehen haben. Die Aussicht und kleinen Inseln dort sind wunderschön.

Wir waren dann noch am Strand schwimmen und am Abend saßen wir zusammen und nach dem essen sind wir noch an den Strand für einen Nacht-Spaziergang gegangen.

Am nächsten Tag waren wir auf dem Gebiet wo die ersten britischen Bote nach Neuseeland gekommen sind und wo letztendlich ein `Friedensvertrag´ geschlossen haben zwischen den Maori Stämmen („Ureinwohner“) und dem britischen Königshaus. Dort haben wir noch Cricket gespielt und mit einem Rugbyball hot potato wobei mein Nagel sich vom Finger gelöst hat und in der Mitte abgefallen ist und ich mir den Finger angebrochen habe. Es war aber trotzdem ein cooler Trip.

Und gestern waren wir noch Lasertag spielen.

Bildergebnis für Hole in the Rock New Zealand
Whole in Rock     (Foto von einer Freundin)

exam time -> trip time

Als Senior habe ich vor ein ein halb Wochen die Schule beendet.

Alle meine Kiwi-freunde  haben jetzt ihre exams welche sehr bedeutsam für sie sind. Für uns Internationals hat die Schule zusammen mit NZEE einige trips für uns organisiert.

Letzte Woche waren wir einen Tag in Rotorua dort waren wir in der Luge (Kart fahren einen Berg runter) und Hotpools und Mudpools ansehen. Außerdem haben wir eine Maori Aufführung gesehen. Einen Tag waren wir Schlittschuh fahren was für uns ein bisschen wie Winter für einen Tag war. Dann waren wir noch in Matamata wo auf einer Schaf farm ein Dreh set ist….. Middle-earth  aus Hobbit und Herr der Ringe. Das war mega cool und das kann man auch jedem nicht Fan empfehlen.

Morgen fahren wir mit einem schiff zu Bay of Islands und bleiben dort bis Mittwoch. Ich bin schon sehr gespannt.

Für den Trip ist alles gepackt und ich schaue jetzt noch mit meiner Kiwi-Mum fern bevor wir schlafen gehen.

 

 

Die Ferien

Wir sind am mittleren Wochenende mit der Familie nach Rotorua gefahren und dann noch weiter nach Taupo.

In Rotorua sind wir mit Jessie, Nanna und Beccie das Wochenende geblieben und haben Horsetrecking gemacht. Die Aussicht war einmalig und wir sind auf Hügeln zwischen Schafen geritten. Außerdem waren wir bei all den natürlichen Hot pools. Wir waren auch im Zoo der bekannt für seine Löwen ist. Je nach dem ob es Löwenbabys gibt oder nicht kann man diese auch streicheln. Wir hatten leider keine. Dafür haben wir eine Fütterung gesehen was sehr cool war.

Auf unserem Weg nach Taupo bin ich in einem großen teils mit Wasser gefüllten Ball einen Hügel runtergerollt. Das war echt mega cool.

In Taupo waren wir dann nur noch zu fünft. Dort waren Jeremy (mein gastdad), Jack und ich spazieren bzw. Pokemons fangen XD.

Am nächsten Tag waren wir alle noch Schwimmen bevor es zurück ging.

Die Ferien gingen recht schnell um aber dafür sieht man ja auch alle wieder in der Schule.

 

 

Der Geburtstag

 

Wie gesagt wurde Isabelle am Sonntag 4 Jahre alt also hatten wir auf ihren Wunsch eine Einhorn Party. Am Samstagabend sind Tante, Onkel Und Jessie gekommen und die Männer haben dekoriert während wir Frauen und Mädels eine Pinke-Einhorn-Torte kreiert haben.

Am nächsten Tag kamen dann die ganzen kleinen Mädchen und Jungs mit ihren Mamis und Papis. Isabelle hatte auch eine meiner Freundinnen eingeladen und so hat sie mir dabei geholfen die Mädchen zu Einhörnern zu schminken und die Jungs zu Drachen.

Wir hatten alle einen coolen Geburtstag und es war einfach ein tolles Erlebnis mit der Familie alleine schon die Vorbereitung hat sehr viel Spaß gemacht.

Hier noch ein paar Bilder:

 

 

 

 

Zusammenfassung meiner letzten Wochen :)

 

Ich habe jetzt schon lange nichts mehr geschrieben, was daran liegt dass ich hier einfach so viel zu tun habe, unternehme und erlebe dass ich kaum zeit habe mal zu schreiben. Dafür versuche ich jetzt die letzten Wochen zusammen zu fassen.

Ich habe hier meine eigene Freundes Gruppe gefunden mit denen ich was unternehme und auch in den Pausen zusammen sitze. Viele der Mädels hier haben Pferde zuhause und so war ich mit meiner Freundin Brea schon ein wenig ausreiten.

Mein Bruder Jack hat vor kurzem seine Schiene abbekommen und da es langsam wärmer wird können wir auch alle im Garten Trampolin springen wobei meine Schwester gerne rum rollt und Jack nur auf einem Bein springt aber jedenfalls haben wir doch immer mal einen Tag als Familie draußen.

Vor kurzem hatten alle Exams die allerdings über das ganze letzte Jahr gingen sodass wir internationalen Schüler 2 Wochen Ausflüge gemacht haben die die Schule für uns organisiert hat. Wir waren zum Beispiel auf Rangitoto  und sind dort auf den Vulkan gegangen. Einen Tag waren wir Laserforce spielen. Wir waren in einem Jump haus und in Sheepworld. Sheepworld ist eine Farm die man besuchen kann Wo man auch Hunde Shows sehen kann und helfen Schafe zu scheren. Dann haben wir eine Citytour mit dem Fahrrad gemacht… allerdings im totalen Regen sodass wir danach in einen Laden gegangen uns Jogginghosen besorgt haben und unsere anderen Hosen AUSWRINGEN konnten :0. In der Zeit waren wir ein paar mal shoppen 🙂

Letzte Woche hatten wir dann wieder normal Schule. Gestern habe ich meine PE Arbeit abgegeben… 6 Seiten handschriftlich plus 9 Seiten Auf dem Computer geschrieben. Alles zum Turntraining allerdings mit so Sachen wie external und internal Feedback und autonomous, cognitive und assosiative stage of learning oder masssed, distributed, part und whole practice. Also recht kompliziert aber sehr interessant.

Heute ist der erste Ferientag. Bei uns aber alles andere als Entspannung. ES heißt aufräumen, Haus sauber machen und Eine Party vorbereiten. Morgen hat Isabelle Geburtstag und wird 4 Jahre alt. Da gibt es eine Einhornparty mit lustigen spielen, meine Freundin und ich machen Kinerschminken und heute wird noch eine pinke Schokoladen-regenbogen-einhorn-torte kreiert.                Mal sehen wie wir das hinbekommen.

Ich versuche natürlich davon demnächst zu berichten und auch was wir in unseren Ferien noch so erlebt haben werden.

Jetzt hab ich aber erstmal eine Party zu organisieren.

Meine Schule

Seid 5 Wochen gehe ich jetzt schon in die 11.Klasse der Westlake Girls Highschool.

Anders als in Deutschland hat man hier keinen Stundenplan von Montag bis Freitag sondern in Tagen gerechnet. An meiner Schule gibt es ein 6 Tage System da ich auch 6 Fächer habe. Ich habe Mathe, Sience (Physik, Chemie, Bio) und Englisch als Pflicht Fächer und Physical Education (PE), Spanisch und Fabric Technology als „Wahlfächer“. Wobei ein Wahlfach auch anders ist als bei uns in Deutschland. Wahlfach bedeutet einfach nur das du es gewählt hast allerdings muss man 3 Fächer wählen und hat da ganz normal Unterricht und schreibt auch Examen.

Mein Lieblingsfach hier ist PE. Das ist Sport und Fitness in sowohl Praxis als auch Theorie. Einmal sind wir in Praktisch PE sind wir zu einem Fitnesscenter im nächsten Ort gejoggt und hatten dort bei einer personal Trainerin ein Kickboxing Workout. Außerdem haben wir einen eigenen kleinen Fitnessraum in der Schule.

Fabrics mein zweites „Wahlfach“ ist auch ziemlich cool. Normalerweise designt und näht man da Anziehsachen. Da ich ja in der Mitte des Jahres eingestiegen bin beenden gerade alle ihr Projekt der letzten Wochen. Deshalb habe ich jetzt erst einen Beutel genäht in den ich ddannalle Materialien und ähnliches reintun kann und jetzt gerade mache ich ein Doughnut als Nadelkissen aber nächste Woche fange ich voraussichtlich an Schlafanzughosen zu machen.

Alle anderen Fächer sind eigentlich recht normal nur halt auf Englisch.

Das 6 Tage System: Also es ist am Anfang etwas ungewohnt aber man gewöhnt sich schneller dran als ich zuerst dachte. Man hat pro Tag 5 Stunden, jede dauert ca. 50-60 min. Da man aber 6 Fächer hat und jedes Fach gleich oft haben sollte hat man 6 Tage. Das heißt Tag 1 hat man 5 Fächer am nächsten Tag also Tag 2 hat man das Fach aus der letzten Stunde des Vortags nicht mehr und dafür das 6. Fach in der ersten Stunde. Somit rutschen alle Fächer eine Stunde nach hinten. Das bedeutet auch Wenn Montag ein Tag 1 ist dann is der Freitag logischerweise ein Tag 5 und so der Montag drauf ein Tag sechs. Es rotieren von Tag zu Tag also die Fächer und auch die „Tage“.

Das nächste was dann noch anders ist, ist dass manche große Examen hier an einem Tag beginnen und am Laptop über das Internet geschrieben werden. Man kann im Internet und seinen Notizen Informationen nachschlagen und zuhause weiter daran arbeiten. Am nächsten Tag schreibt man dann in dem Fach weiter und sendet das Dokument per email an die Lehrer. Generell funktioniert alles über Google Classroom und über Internet. Deshalb hat auch jeder Schüler einen eigenen Acount um sich im Schulwlan anzumelden.

Ich habe in der Schule auch schon eine Gruppe Freunde mit denen ich in Den Pausen immer zusammen sitze.

Was die Schule angeht bin ich sehr zufrieden!

Meine erste Woche in Neuseeland

WOW!

Ich bin hier immer so beschäftigt und es ist alles noch so neudass ich bis jetzt gar nicht zum schreiben gekommen bin.

Ich bin jetzt bald zwei Wochen in Neuseeland bei meiner Gastfamilie und ich fühle mich schon richtig Zuhause. Ich dachte es würde etwas schwer sein hier anzu kommen in einem neuen Zuhause und sich auch wirklich daheim zu fühlen aber schon am zweiten Tag war ich ein Teil der Familie. Ich habe die ganze Großfamilie kennengelernt. Alle sind SUUUUUUPER nett.

Direkt an einemder ersten Tage hat mich die Gastschülerin meiner Oma mit in die Stadt genommen.

Am 21.07 sind wir losgefahren zum Ski fahren allerdings sind wir in einen solchen Stau geraten dass wir bei der Oma zwischen gestoppt haben und dort übernachtet haben.  Am nächsten Tag sind wir weiter gefahren und direkt in die Berge. Die Landschaft is total anders.

Am Abend sind wir mit Freunden der Familie, die drei Kinder im alter von 4 bis 8 haben, in ein Ferienhaus gefahren. Es war echt immer was los da ich ja auch noch einen 7 jährigen Gastbruder und eine 3 einhalb jährige Gastschwester habe.

Den nächsten Tag sind wir wieder auf die Piste und am Ende unseres Skitages haben wir meinem Bruder noch eine Karte ür den unteren Lift gekauft. Gerade als wir das erste mal damit fahren wollten ist er gestürzt und hat sich beide Schienbeinknochen gebrochen. Mit dem Hubschrauber ging es ins nächste Krankenhaus. Wir (restliche Familie) sind noch am selben Abend nachgekommen. In der Stadt wo das Krankenhaus ist wohnt die Tnte meiner Gastmutter. So hab ich die dann auch kennengelernt.

Die Oma hat mich und meine Schwester (Isabelle) dann abgeholt und wir haben wieder bei ihr übernachtet.

Am letzten Montag ging die Schule los. Die ersten Tage waren rein organisatorisch, also Schuluniform, Stundenplan etc…

Am Dienstag bin ich aber noch in zwei Fächer gegangen. Alle Schülerinnen sind sehr nett und offen und man braucht sich wirklich keine Sorgen machen „Die Neue“ zu sein. Ich hab nur gemerkt dass man sich hier so ein bisschen selbst einladen muss um am Anfang rein zukommen.

Was ich außerdem sehr interessant und lustig finde ist dass man sich hier nicht meldet sondern einfach rein ruft und man darf Laptop und Handys im Unterricht benutzen. Man hat sogar Wlan!!!

Also es sind echt schon eine Menge Eindrücke und Erfahrungen in dieser kurzen Zeit und ich schreib wieder wenns was neues gibt und ich die Zeit finde… 😉

 

Hier noch meine Gastfamilie und Hund usw. und ein Foto vom Ski fahren

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Singapur Orientation

In Singapur waren wir 3 Tage mit Kerstin Häseker in einem Hotel und haben die schönsten Seiten von Singapur gesehen.

Als erstes muss ich sagen, dass ich am Anfang echt nervös war weil ich ja noch fast keinen kannte aber das ist wirklich gar kein Problem gewesen. Wir haben uns alle gut verstanden, mit einigen habe ich mich so gut verstanden dass wir beschlossen uns bald wieder zu treffen wenn wir alle von unseren Reisen wieder kommen.

In Singapur haben wir den Sky Tower gesehen und sing ganz hoch gefahren von dort hat man eine geniale Aussicht. Unbenannt

Außerdem waren wir am Strand und auf einer kleinen Insel.

Unbenannt2Unbenannt1

Wir haben auch noch eine Nightsafari gemacht was ich super cool fand. Allerdings sollte man das wirklich einfach genießen weil gute Fotos kann man Nachts eh nicht machen. Am letzten Tag haben wir noch eine Stadtrundfahrt gemacht.

Am 16.07 sind wir Nachmittags zum Flughafen gefahren um dann endlich zu unseren Gastfamilien zu fliegen.

Das war schon mal ein richtig cooler Start in Singapur!!!